/ / So rufen Sie die Eingabeaufforderung im Kontextmenü des Windows 10 Creators-Updates ab

Abrufen der Eingabeaufforderung im Kontextmenü in Windows 10 Creators Update

Seit dem Start der Windows 10 CreatorsUpdate, wir haben viele neue Funktionen wie Dynamic Lock, Quick Assist, New Windows Defender usw. gesehen. Aber zusammen mit den glänzenden neuen Funktionen sind leider einige praktische alte Funktionen verschwunden.

Wiederherstellung-Eingabeaufforderung-Windows-10-Creators-Update

Das auffälligste fehlende Feature ist der BefehlEingabeaufforderungsoption im Kontextmenü sowie im Power-Menü und wurde seitdem durch PowerShell ersetzt. Aber dann ist es nicht so einfach, eine alte Angewohnheit loszulassen, richtig?

In diesem Beitrag werden wir heute die Optionen zum Abrufen der Eingabeaufforderung im Kontextmenü von Windows 10 Creators Update untersuchen.

Siehe auch: So erhalten Sie Android-Benachrichtigungen auf einem Windows 10-PC

Diese Methode umfasst die Änderung der Windows-Registrierungsdateien. Wie Sie vielleicht bereits wissen, enthält die Windows-Registrierung alle von Windows verwendeten Einstellungen und Konfigurationen.

command_promt-context-menu

Unabhängig davon, wie klein die Änderung ist, gehen Sie bitte vorsichtig vor und sichern Sie die Registrierungsdateien, bevor Sie Änderungen vornehmen.

# 1. Benutzer hinzufügen

Bevor Änderungen an den Registrierungsdateien und -namen vorgenommen werden, muss der Benutzer die volle Kontrolle erhalten. Der Vorgang dauert kaum eine Minute und ist einfach einzurichten. Öffnen Sie die Registrierung, indem Sie Folgendes eingeben Regedit Klicken Sie im Startmenü auf die Position darunter

HKEY_CLASSES_ROOTDirectoryshellcmd

Der oben angegebene Pfad führt zu einer Baumstruktur im Registrierungseditor. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf cmd auf der linken Seite und wählen Sie Berechtigungen. Klicken Sie im Fenster Berechtigungen auf die Schaltfläche Erweitert Erweiterte Sicherheitseinstellungen für cmd.

command_promt-context-menu_5

Sobald Sie drinnen sind, klicken Sie auf Veränderung in der oberen rechten Ecke. In diesem Fenster können Sie Benutzer hinzufügen, um die erforderlichen Berechtigungen zu erteilen.

command_promt-context-menu_6

command_promt-context-menu_7

Geben Sie den Namen des lokalen Benutzers oder des Microsoft-Kontos ein, mit dem Sie sich am Computer angemeldet haben, und klicken Sie auf Namen überprüfen zur Verifizierung. Klicken Sie nach Abschluss der Überprüfung auf OK, um zum Hauptberechtigungsfenster zurückzukehren. Inzwischen wird der neue Benutzer hier reflektieren.

Erfahren Sie, wie Sie automatische Windows 10-Updates deaktivieren

# 2. Berechtigungen bearbeiten

Da die Benutzer hinzugefügt wurden, ist jetzt die Zeit, ihnen das zu geben Volle Kontrolle. Klicken Sie auf den neuen Benutzernamen und drücken Sie Bearbeiten. In dem Berechtigungseintrag Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für Volle Kontrolle und klicken Sie auf OK.

command_promt-context-menu_8

Das ist es. Alle Berechtigungen wurden festgelegt und jetzt müssen Sie den Dateinamen ändern.

#3. Datei umbenennen

Sobald Sie die vollständige Kontrolle über CMD erlangt haben, können Sie Änderungen vornehmen. Beginnen Sie mit dem Umbenennen der HideBasedOnVelocityId Dateiname an _HideBasedOnVelocityId. Durch den Unterstrich im Namen wird der Wert der Eingabeaufforderung im Register abgemeldet, sodass er erneut im Kontextmenü angezeigt wird.

command_promt-context-menu_9

command_promt-context-menu_10

Die Änderung ist sofort wirksam und Sie sehen dieÖffnen Sie hier das BefehlsfensterSofort, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen Ordner klicken. Ta-Da!

Bonus: Eingabeaufforderung "Zurück" im Power-Menü

Außerdem war die Option für die Eingabeaufforderungwurde nicht nur aus dem Kontextmenü, sondern auch aus dem Hauptmenü von Windows 10 Creators Update entfernt. Trotzdem ist es kinderleicht, es wieder zurückzubekommen. Sie müssen lediglich die folgenden Änderungen in den Einstellungen vornehmen.

2017-06-12_13-56-29

Gehe zum Personalisierung Klicken Sie in den Einstellungen auf die Schaltfläche Taskleiste Einstellungen und Sie sehen eine Umschaltoption für "Eingabeaufforderung durch Windows PowerShell ersetzen ...". Diese Option ist standardmäßig aktiviert und muss deaktiviert werden. Einfach.

Sobald Sie fertig sind, werden Sie feststellen, dass die gute alte Eingabeaufforderung wieder im Startmenü von Windows 10 Creators Update angezeigt wird.

Abschiedsgedanke

Das Tolle an dieser Methode ist, dass sie durch Entfernen des Unterstrichs aus dem Registrierungswert wiederhergestellt werden kann.

So können Sie die Eingabeaufforderung wiederherstellenzum Kontextmenü von Windows 10 Creators Update. Haben Sie, da es sich um die Windows-Registrierung handelt, einen Blick auf unseren Beitrag über die 5 wertvollen Registry-Hacks geworfen, um Windows 10 kühler zu machen?

Kommentar